Wir helfen Ihnen am niederländischen Erdgasmarkt zu operieren

·

Einführung

Heute werden wir beleuchten, wie Sie Ihr Erdgasportfolio in den Griff bekommen und Einblicke in die gesamte Wertschöpfungskette des niederländischen Gasmarktes erhalten können. Vom Upstream-/Großhandelseinkauf bis zur Downstream-Lieferung an Endkunden. Wir erklären Ihnen, wie Sie schrittweise zum Vollversorger werden können und welche Vorteile Sie durch diese Schritte realisieren können.

Wer sind wir? EGSSIS unterstützt seit mehr als 13 Jahren Unternehmen in den europäischen Energiemärkten als zuverlässiger Software- und Service-Anbieter. Unsere Gründer verfügen über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Erdgas- und Strommarkt in Europa. Seit unserer Gründung im Jahr 2008 haben wir eine Vielzahl an Kunden in den Niederlanden bei allen operativen Aspekten des Managements und der Optimierung ihrer Erdgasportfolios unterstützt. Wir kennen den niederländischen Markt in- und auswendig und haben gute Beziehungen zu allen Marktteilnehmern wie GasunieTransportServices und den Hub- & Speicherbetreibern.

Einiges Grundsätzliches

Das Ziel dieses Blogs ist es, eine Zusammenfassung und einen Ausgangspunkt für nachgelagerte Gasversorger zu bieten, die Erdgas an Verbraucher (B2B oder B2C) im Niederdruckgasnetz liefern. Durch die Liberalisierung der Energiemärkte in den Nullerjahren (2000er Jahre) ist die Marktteilnahme von kleinen und mittleren Energieversorgern gestiegen.

Derzeit werden die meisten dieser Marktteilnehmer von Dritten beliefert, die an den Abnahmestellen zwischen den Hoch- und Niederdruckgasnetzen als Bilanzkreisverantwortliche/Gastransporteure auftreten. Im Folgenden finden Sie einige kurze Erklärungen der wichtigsten Akronyme, die wir in diesem Blog verwenden werden und die Sie auf der TSO-Website usw. sehen werden.

  • PV = ProgrammaVerantwoordelijke oder ‘Programm Veratwortlicher’: die Bezeichnung für den Shipper im niederländischen Gasnetz
  • GOS = GasOntvangstStation oder ‘Erdgaslieferstelle’: die Übergabestelle zwischen dem Hoch- und Niederdrucknetz, die die Grenze zwischen dem, was oft als “Upstream” und “Downstream” bezeichnet wird, anzeigen. Es ist ein Übergabepunkt, an dem nachgelagerte Energieversorger ihr Erdgas vom PV erhalten.
  • TTF = Title Transfer Facility: der niederländische Erdgas Hub
  • TTF-B = Virtueller Hub/Erdgas Austausch Upstream
  • GTS = Gasunie Transport Services: der niederländische FNB/TSO, der das niederländische Hochdrucknetz betreibt

Wie kann man risikolos testen, ob man PV/Shipper wird?

Es gibt mehrere Schritte, die Sie unternehmen können, um schrittweise mehr Wissen und Einblicke in den Gasbilanzierungsmarkt auf dem von GTS verwalteten Netz zu erhalten.

Schritt 1 – werden Sie Ihr eigener PV/Shipper

Um ein PV/Shipper auf dem niederländischen Gasmarkt zu werden, müssen Sie zunächst eine Lizenz erwerben, wie in diesem Blog weiter erläutert. Sobald Sie Ihre PV-Lizenz erhalten haben, können Sie sich von Ihrem derzeitigen Transportunternehmen am TTF-B beliefern lassen, anstatt am nachgelagerten Gasübergabepunkt, auch GOS genannt. EGSSIS kann Sie während des Prozesses, ein PV/Shipper zu werden, unterstützen.

Schritt 2 – Schließen Sie eine Balancing-Vereinbarung mit Ihrem aktuellen Lieferanten ab

Sobald Sie als PV registriert sind, können Sie Ihren “Großhandels-Erdgaslieferanten” bitten, Ihr Erdgas am  TTF-B zu liefern, während Ihr Erdgaslieferant das Risiko der Imbalancen tragen muss

“Wenn ein Transportkunde Gas zu inländischen physischen Netzpunkten transportiert, hat er die Möglichkeit, (einen Teil) seines Imbalance-Risikos auf einen anderen Transportkunden zu übertragen. Um dies zu realisieren, muss er ein Balance Agreement mit einem anderen Shipper abschließen.”

GTS Website

Weitere Informationen zu dieser Balancing-Vereinbarung finden Sie hier: https://www.gasunietransportservices.nl/en/shippers/products-and-services/balance-agreement-ttf-b

Schritt 3 – Experimentieren Sie mit einem kleinen Anteil Ihres Portfolios

Durch den Abschluss einer Balancing-Vereinbarung können Sie am TTF-B voll versorgt werden, während Ihr Lieferant einen Prozentsatz Ihrer Imbalancekosten/-risiko trägt (dies kann bis zu 100 % betragen). Sie können dann mit einem kleinen Prozentsatz Ihres Volumens anfangen zu “experimentieren”, was es bedeutet, Ihr eigener PV/Shipper zu sein. In der Zwischenzeit lassen Sie Ihren derzeitigen Lieferanten weiterhin die Lieferung des restlichen Portfolios managen.

Indem Sie ein kleinen Teil des Verbrauchs auf Ihren eigenen PV/Shipper-Code setzen, können Sie beginnen, mit kleinen Volumina zu handeln, Prognosen zu erstellen und Ihre Portfoliomanagementstrategien zu optimieren. Sie übernehmen das Imbalancerisiko für diesen kleinen Anteil Ihres Portfolios, den Sie selbst verwalten möchten.  Auf diese Weise erhalten Sie den vollen Überblick darüber, was es bedeutet, einen Teil Ihres eigenen Portfolios auszugleichen, und Sie können den Return-on-Investment sehen und einen internen Business Case aufbauen. Übung macht den Meister, wie wir sagen, und es ist der ideale Übungsplatz, um zu sehen, ob es vorteilhaft ist, den nächsten Schritt zu machen – Ihr gesamtes Portfolio auf Ihre eigene PV-/Shipper-Einheit zu übertragen!

Sobald Sie einige Erfahrungen gesammelt haben, könnten Sie sich auch für die Teilnahme am Handel am liquidesten Gas-Hub in Europa, TTF, entscheiden. Dies wird Ihnen zusätzliche Einblicke in die Energiemärkte, Preisdynamik usw. geben.

Darüber hinaus können Sie auch in den Screen-Trading-Handel an den Börsen einsteigen, bei dem Sie Volumen auf dem Spotmarkt kaufen oder Ihre Überkapazitäten zum Verkauf anbieten. Auch der Intraday-Handel kann eine schöne zusätzliche Einnahmequelle für das Unternehmen bieten.

Mit einer guten Prognose und der Unterstützung eines erfahrenen Dienstleisters können Sie all diese verschiedenen Szenarien testen. Das Ziel ist es, herauszufinden, welche Option zu Ihrem Portfolio, Ihrem Risikoprofil und der Wachstumsstrategie Ihres Unternehmens passt.

Die Vorteile dieses Ansatzes?

  1. Sie können Upstream-Aktivitäten in Ihrem eigenen Tempo und ohne Risiko erkunden.
  2. Sie müssen Ihre Endverbraucher nur einmal auf Ihren eigenen PV/Shipper umstellen
  3. Sie können Ihre Einkaufsstrategie diversifizieren, indem Sie von mehreren PVs auf TTF-B kaufen.

Wie wird man ein PV & wie können wir helfen?

Der vollständige Prozess zur Registrierung als Shipper und um ein PV zu werden, ist auf der Website von GTS sehr gut beschrieben:  https://www.gasunietransportservices.nl/en/shippers/become-a-customer/become-a-shipper

Während des Prozesses, um eine Shipperlizenz zu erhalten, müssen Sie einen Kommunikationskanal zwischen Ihrem Unternehmen und dem TSO, GTS, einrichten. EGSSIS kann Ihnen dabei mit unserem SaaS für Marktkommunikation, Cosmos, helfen. Als Ihr Dienstleister pflegen wir Ihren Kommunikationskanal und halten ihn aktuell. So ist sichergestellt, dass Sie immer mit den neuesten Nachrichtenformaten und Sicherheitsprotokollen mit GTS kommunizieren.

Darüber hinaus müssen Sie bei GTS einen 24/7-Notfallkontakt benennen. Hier kommt unser erfahrener 24/7-Service-Desk ins Spiel. Unsere Dispatcher können sich auch um alle operativen Aufgaben zum managen Ihres Gasportfolios kümmern, wie z. B. Nominierungen, die Bilanzierung Ihres Portfolios oder den Handel mit kleinen Mengen an Wochenenden, nachts oder sogar rund um die Uhr.

Sie benötigen auch Software, um das Operations wie oben beschrieben durchzuführen: Nominierung, Matching, Kapazitätsbuchung, etc. Vor allem, wenn Sie, wie in Schritt 3 beschrieben, einen kleinen Anteil Ihres Portfolios übernehmen möchten. Sie tragen das Imbalancerisiko und müssen diese Mengen bei GTS nominieren. Hier kommt EgssPort Gas ins Spiel, unsere intuitive SaaS-Lösung, die es Ihnen ermöglicht, Ihr Portfolio zu nominieren und zu verwalten, wo immer Sie sind und solange Sie Internet haben.

In unserer Softwarelösungen sind auch mit Anbieter von Vorhersage- und Wetterdaten integriert, so dass Sie die Volumina richtig einschätzen und das Imbalancerisiko (und die damit verbundenen Kosten) begrenzen können.

Während dieses Prozesses teilen wir gerne Tipps und Tricks mit Ihnen, die auf unserer langjährigen Erfahrung auf dem niederländischen Erdgasmarkt basieren. Sollten Sie über die Grenzen hinaus expandieren wollen, können wir Ihnen in 16 anderen europäischen Erdgasmärkten (und es werden immer mehr) sowie in 8 Stromnetzen helfen!

Neugierig, mehr zu erfahren? Wir führen ein Webinar durch!

Am Mittwoch, den 5. Mai 2021, von 10.30-11.15 Uhr werden wir einen Deep-Dive in die wichtigsten Aspekte des niederländischen Gasmarktes machen.

Bitte melden Sie sich über das untenstehende Formular oder auf unserer Veranstaltungsseite an: https://www.egssis.com/event/webinar-how-to-get-started-on-the-dutch-gas-markets/. Auch wenn Sie nicht kommen können, empfehlen wir Ihnen, sich anzumelden, da wir die Aufzeichnung anschließend mit allen Teilnehmern teilen werden.